Paella mit Pute und Garnelen

Reis
Erbsen
Zwiebel, Knoblauch
rote Paprika
Putenbrust
Öl
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Safran
Garnelen

Putenbrust von beiden Seiten scharf in etwas Öl anbraten, abkühlen lassen und klein schneiden. Zwiebel glasig dünsten, Reis zugeben und kurz anbraten, mit etwas Gemüsebrühe ablöschen, Safran Fäden zugeben und köcheln lassen. Salzen, Pfeffern, TK Erbsen und Putenbruststückchen zugeben und mit kochen lassen.

Apfelkaiserschmarren

1 Apfel
2 Eier
ca 80ml Milch
ca 120gr Mehl
Zucker
Prise Zimt
Prise Salz, Backpulver

Apfel schälen und klein schneiden. Mit etwas Butter und Zucker in einer Pfanne karamelisieren lassen. Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen. Eigelb mit Mehl und Milch vermischen, Gewürze zugeben, Eischnee unterheben. Den Teig auf die Äpfel gießen, alles etwas stocken lassen, Pfannkuchen umdrehen und dann in Stückchen reissen.

Dumplings

Wan Tan Blätter
Putenbrust
Lauch
Karotten
Chinakohl
Ingwer, Knoblauch
Chili
Sojasauce
Die Putenbrust habe ich ganz klein geschnitten, in etwas Olivenöl scharf angebraten und mit Sojasauce gewürzt. Das Gemüse habe ich auch ziemlich klein geschnitten bzw geraspelt, mit einander vermischt, Gewürze zugegeben und nochmals ordentlich durchgemischt. Dann habe ich jeweils ca 1TL der Gemüsemischung und ein kl Stück Putenbrust auf ein Blatt gelegt, dieses zusammengefaltet, in etwas Öl für ca 2min angebraten, ca 2EL Wasser zugegeben, mit einem Deckel zugedeckt und nochmals ca 3-4min dämpfen lassen.

Falttechnik hatte ich nicht wirklich eine. Ich habe die Ränder mit Wasser befeuchtet (wodurch sie weicher und klebriger geworden sind), dann zwei gegenüberliegende Ecken miteinander verbunden und den Rest irgendwie zusammen gewuzelt.

Peanut butter Brownies

Nach einem Rezept von Cookmania

für eine 20x20cm Form
Teig
100gr Schokolade
50gr Butter
70gr Zucker
2 Eier
Backpulver, Salz
60gr Mehl
Füllung
100gr Erdnussbutter
30gr Butter
80gr Zucker
Schokoladenkuvertüre

Schokolade mit Butter schmelzen, mit Zucker und den Eiern schaumig schlagen, Mehl, Backpulver und Salz unter heben. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen und bei Mittelhitze ca 15min backen. Erdnussbutter mit Butter und Zucker verrühren (und ev 2EL Milch, falls die Masse zu bröselig sein sollte) und dann auf den ausgekühlten Teig streichen. Masse kurz fest werden lassen, Kuvertüre schmelzen und Brownies damit verzieren.

Heidelbeer Muffins

Nach einem Rezept von Madbaker
für ca 16 kleine Muffins
2 Eier
120gr Zucker
120ml Öl
Vanille, Zimt, Muskatnuss
Backpulver, Salz
240gr Mehl
250gr Sauerrahm
125gr Heidelbeeren

Eier mit Zucker schaumig rühren.Öl hinzufügen. Mehl mit Backpulver, Salz und den Gewürzen verrühren und abwechselnd mit dem Sauerrahm unter die Eizuckerölmasse heben. Zuletzt die Heidelbeeren vorsichtig unterrühren, Teig in Muffinförmchen füllen und bei Mittelhitze (Gas Stufe 3) für ca 25min backen bis sie goldbraun sind.

Topping
120gr Qimig
250gr Topfen
Saft einer halben Zitrone
ca 60gr Zucker
Für das Topping habe ich Qimiq, Topfen, Zitronensaft und Zucker zusammen gerührt, für einige Zeit im Kühlschrank kalt gestellt und dann die Muffins damit verziert.

Ingwer Zitronen Kuchen

wurde wieder mal von einem Martha Stewart Rezept inspiriert
den Kandierten Ingwer (so was mag ich gar nicht) hab ich durch geraspelten ersetzt, wodurch der ganze Kuchen auch eine gewisse Schärfe bekommen hat – war lecker, süß sauer scharf…

150gr Zucker
250gr Mehl
150gr Butter
Zitrone
2-3cm Ingwer, geraspelt
Backpulver, Salz
4 Eier
250gr Sauerrahm
weiße Kuvertüre
Weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Eier einzeln zugeben und weiter schlagen. Mehl, Backpulver, Salz, Ingwer und Zitronensaft unterrühren, Sauerrahm dazugeben. In eine gebutterte Form füllen und bei Mittelhitze ca 45min backen. Nach Geschmack kann man den Kuchen noch mit weißer Kuvertüre überziehen.