Kürbislasagne mit Erbsen

200gr Erbsen über Nacht einweichen
1/2 Kürbis
3 Karotten
1 Zwiebel, Knoblauch
1 Stange Lauch
Olivenöl
ca 400ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Chili
Schafkäse, Mozzarella, Parmesan
Butter
Mehl
Milch
Da meine letzte Kürbislasagne beim Aufschneiden „davon geschwommen“ ist, habe ich mein Rezept jetzt überarbeitet und mich dazu entschlossen halb pürierte gelbe Erbsen darunter zu mischen. (Hätten eigentlich gelbe Dahl Linsen werden sollen, doch da haben mich meine Vorräte enttäuscht).
Über Nacht werden die Erbsen eingeweicht. Das Wasser am nächsten Tag wechseln und für ca 45min (bzw solange bis sie schön weich sind und fast zerfallen) kochen lassen und am Übergehen hindern.
Zwiebel, Karottenstücke und Knoblauch in Olivenöl mit einigen Chiliflöckchen ordentlich anschwitzen, dann Lauch und Kürbisstückchen dazu geben und schließlich mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Dann kochen lassen bis das Gemüse weich geworden ist – währenddessen stets den Topf mit den Erbsen im Auge behalten und regelmäßig Schaum abschöpfen. Das Gemüse mit den abgetropften Erbsen in einen Topf geben, pürieren und ev nach würzen. Aus Mehl, Butter und Milch eine Béchamelsauce machen. Abwechselnd in eine gebutterte Auflaufform die Kürbisssauce, Béchamelsauce und Lasagneblätter schlichten, zwischendurch mit zerbröseltem Schafkäse bestreuen und mit einer Nudel- und Béchamelschicht abschließen. Den Mozzarella und restlichen Schafkäse darüber streuen und für ca 45min im Ofen lassen.

Gefüllte Paprika

für 2 Portionen:
2-3 Paprika
75gr Sojagranulat
Salz, Pfeffer
Paprika, Majoran, Oregano
Chilisauce, Sojasauce
Balsamico
Rinderbrühe
Zwiebel, Lauch, Knoblauch
2 EL Tomatenmark
2-3 saure Gurken
passierte Tomaten

Sojagranulat in ca 1/2l Rinderbrühe zum Kochen bringen, Pfeffer, Kräuter, Chilisauce, Sojasauce, Balsamico und eine zerdrückte Knoblauch ziehe hinzugeben und ca 40min köcheln lassen. Wenn das Sojagranulat schon etwas eingekocht ist, Tomatenmark Lauch und die klein geschnittenen Gurken unterrühren. Nach Geschmack könnte man jetzt noch Maiskörner, Bohnen, Champignons oder geraspelten Käse dazugeben. In einem größeren Topf Zwiebel und etwas Chili in Olivenöl anschwitzen, die passierten Tomaten zugeben, salzen und pfeffern. Die gefüllten Paprika hineinsetzten und auf kleiner Flamme für ca 30min köcheln lassen bis die Paprika weich geworden sind.

Quesadilla

wenns mal schnell gehen muss…
2 Tortillas
etwas Öl
Lauch, Zwiebel
Schafskäse
Bohnen
Mais
Salz, Pfeffer
Öl in einer großen Pfanne erhitzen, eine Tortilla hineinlegen und mit Käse, Bohnen, Zwiebel, Mai belegen. Nach Geschmack salzen und pfeffern, andere Tortilla fest drauf drücken und ca 4min auf der einen Seite braten lassen. Dann vorsichtig umdrehen und die andere Seite auch noch braten lassen bis sie schön gelbgold ist.

Walnusskekse

200gr Walnüsse, gerieben
200gr Butter
150gr Zucker
Vanillezucker
1 Ei
Salz
100gr Mehl
100gr Speisestärke
Aus den oben genannten Zutaten einen Teig herstellen, Kekse ausstechen und bei ca 150° (Gas Stufe 2-3) 12min (bzw bis sie goldbraun sind) backen.
Ribiselmarmelade
Staubzucker
Zitronensaft
einige Walnusshälften
Die Kekse mit der Marmelade füllen, mit Zitronenglasur überziehen und Walnusshälften daraufsetzen.

Pilzrisotto

Risottoreis
Champignons
getrocknete Steinpilze
Lauch
Olivenöl
Salz, Pfeffer
etwas Thymian

Die getrockneten Steinpilze mit kochendem Wasser übergießen, und ca für eine Stunde stehen lassen. Im Idealfall nimmt man gleich so viel Wasser wie man nachher für das Risotto benötigen wird. Dann das Olivenöl erhitzen, die in Scheiben geschnittenen Champignons dazu geben und schön anbraten. Nach einiger Zeit den Risottoreis hinzufügen und mit dem kräftigen Rühren beginnen. Das Einweichwasser Schlückchenweise zugießen und rühren, rühren, rühren. Zwischendurch etwas salzen, pfeffern und Thymian einstreuen. Gegen Ende der Kochzeit klein geschnittenen Lauch und die Steinpilze dazugeben.