Zimtschnecken – Kanelbullar

habe mich an dieses Rezept hier gehalten
für ca 15 kleine Stück
1/2 Pkg Trockenhefe
250gr Mehl
Salz
1 Ei
40gr Zucker
125ml lauwarme Milch
25gr Butter
Prise gemahlener Kardamon
Füllung
2EL Butter
brauner Zucker
Zimt
Glasur
Staubzucker
warmes Wasser
Aus Mehl, Zucker, Hefe, Ei, Gewürzen, geschmolzenen Butter, lauwarmer Milch einen Hefeteig zubereiten und für ca 1h gehen lassen. Danach den Teig zu einem Rechteck auswalken, mit 2EL geschmolzener Butter bestreichen und Zimt Zucker Mischung bestreuen. Das Rechteck zusammenrollen und ca 3cm dicke Stücke abschneiden. Auf ein Backblech legen, nochmal für ca 30min gehen lassen und dann bei Mittelhitze für ca 20-25min backen. Solang die Zimtschnecken noch warm sind mit der Zuckermischung bestreichen.

Coniglio alla cacciatora

aus Hess, Reinhard / Sälzer, Sabine: Die echte italienische Küche
1 Kaninchen
Zwiebel, Knoblauch
Karotte, Petersilienwurzel
Rosmarin, Lorbeerblätter
1/2l  Rotwein
1/4l Brühe
Olivenöl
2EL Mehl
Salz, Pfeffer

Das zerteilte und gewaschene Kaninchen mit Karotte, Petersilienwurzel, Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin, Lorbeer, Pfefferkörner und dem Rotwein in eine Schüssel geben und für min 24h marinieren lassen – ich habe es 2 1/2 Tage im Kühlschrank gelassen. Fleisch hinausnehmen, mit Mehl bestäuben, in Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten, Gemüse und Brühe hinzu gießen und für ca 1h weiterschmoren lassen.

 

Brokkoli Radicchio Salat

2 Brokkoli
1 kl Radicchio
1/2 Dose Mais
Schalotte
Salz, Pfeffer
Basilikum, Schnittlauch
Himbeeressig
Walnussöl

Brokkoli putzen und Röschen abschneiden, kurz blanchieren (1-2min) sodass der Brokkoli noch bissfest ist.
Radicchio klein schneiden und waschen. Mit einer halben Dose Mais, einer klein geschnittenen Schalotte, den Kräutern sowie dem Brokkoli in einer Schüssel vermengen und die Himbeeressig Walnussöl Vinaigrette darüber gießen.

Bärlauchrisotto

1 Tasse Risottoreis
2 Tassen Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zwiebel
Olivenöl
1EL Butter
Bärlauch
Parmesan

Die klein geschnittene Zwiebel in etwas Olivenöl glasig anschwitzen, Risottoreis hinzufügen und kräftig umrühren. Ca 1/2 Tasse Brühe hinein kippen, rühren bis die Brühe vom Reis ausgesaugt wurde, wieder etwas Flüssigkeit hinzufügen, weiterrühren – solange bis die ganze Gemüsebrühe aufgebraucht ist. Etwas klein geschnittenen Bärlauch unterrühren, salzen und pfeffern, Butter sowie Parmesan hinzugeben und alles gut vermischen.

Sojabolognese

ca 100gr Sojagranulat
Zwiebel, Knoblauch
3 Karotten geraspelt
Lauch
Lorbeerblatt
Chili, Salz, Pfeffer
1 rote Paprika
2EL Balsamico
Gemüsebrühe
ca 1EL Sojasauce
Olivenöl
Prise Oregano, Thymian
1 Pkg passierte Tomaten
ev 2-3 kl Gewürzgurken

Wenn es um die Zubereitung von Soja geht, gibt es grds 2 Dinge zu beachten: richtig gut würzen und lang genug kochen lassen – dann schmeckt es auch.
Zunächst wird das Sojagranulat für ca 30min in ausreichend Gemüsebrühe (ca 1l) zum Kochen gebracht. Sobald dann das Sojagranulat aufgedunsen und weich geworden ist, wird es abgeseiht (etwas Flüssigkeit auffangen) und mit Chilis, einer klein geschnittenen Zwiebel und dem Knoblauch in Olivenöl scharf angebraten. Dann noch die geraspelten Karotten zugeben, einige Mal umrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die passierten Tomaten dazu leeren, mit Balsamico und Sojasauce würzen, salzen und pfeffern, das Lorbeerblatt und den klein geschnittenen Lauch dazu geben und alles nochmal für ca 30min köcheln lassen. Dann Gewürze und ev klein geschnittene Gewürzgurken hinein geben, abschmecken und fertig.