Himbeer Mandelbaiser Muffins

Nach einem Rezept von: Stefanie Poziombka – Birgit Rademacker,Mehr neue Muffins. Kleine Kuchen – großer Genuss , München 2004, S. 30. 
Für 14 Stück
2 Eier
100gr Butter, geschmolzen
175ml Milch
100gr Zucker
200gr Mehl
Backpulver, Salz
ca 200gr TK Himbeeren
50gr Mandeln, gerieben
100gr Puderzucker
Prise Zimt

1 Eiweiß steif schlagen,100gr Puderzucker zugeben und zum Schluss die geriebenen Mandeln und den Zimt unterheben. Die geschmolzene Butter mit dem restlichen Zucker und den Eiern schaumig schlagen, Backpulver und Mehl unterheben. Die noch gefrorenen Himbeeren zugeben und vorsichtig unterrühren. Die Muffinförmchen mit dem Teig ca bis zur Hälfte befüllen und 15min bei Mittelhitze backen. Dann die Mandelbaisermasse auf den Muffins verteilen und nochmals für ca 10min backen.

Parozzo – Schokoladenkuchen (Abruzzen)

aus Hess, Reinhard / Sälzer, Sabine: Die echte italienische Küche

100gr gemahlene Mandeln
5 Eier
80gr flüssige Butter
100gr Zucker
100gr Mehl
2EL Speisestärke
Schokoladenglasur

Eiweiß steif schlagen, Eigelb und Zucker schaumig rühren. Mehl, Mandeln und Speisestärke unter die Eigelbmasse heben, geschmolzene Butter unter mischen und zum Schluss Eischnee unter heben. Kuchen auf Gasstufe 3 ca 35min backen. Den ausgekühlten Kuchen mit Schokoladenglasur überziehen.

Der lange Weg zu meinen ersten Macarons

Begonnen hat alles schon vor einigen Wochen, als ich auf so hübsche Fotos von Macarons gestoßen bin und mir gedacht habe, so schwer kanns schon nicht sein… Tja, das erste Versuch verbrannte, die 3 folgenden landeten auch im Mist, der Vierte hatte immer noch keine Füsschen und riss an der Oberfläche, der Fünfte hatte zwar Füsschen, jedoch glich die Oberfläche einer Kraterlandschaft, tbc…

 Diese Webseite half mir bei all meinen Versuchen am Meisten.
1 Eiweiß (30gr)
10gr Feinkristallzucker
60gr Puderzucker
42gr Mandelpulver
etwas Lebensmittelfarbe
Das Eiweiß habe ich 3 Tage getrennt im Kühlschrank stehen lassen. Eiweiß mit ein bisschen Salz kurz aufschlagen, Feinkristallzucker dazugeben und fest schlagen.Puderzucker, Lebensmittelfarbe und Mandelpulver (noch so ein Problem – wo bekommt man Mandelpulver? Ich habe einfach Mandeln zermahlen, deswegen auch die „Bröckerl“ in den Macarons) unterrühren. Die Lebensmittelfarbe (ich habe Flüssige verwendet) habe ich auch gleich mit dem Puderzucker unter den Eischnee gerührt.
Auf ein Backblech kleine Kreise mit dem Dressiersack spritzen und dann über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen habe ich die Macarons angepiekst, damit die Luft beim Backen einen Ausgang findet und die Macarons nicht reißen müssen. Dann wurde sie auf Gastufe 2 für ca 12min gebacken und danach im ausgeschalteten, halb geöffneten Ofen auskühlen lassen.
Die Füllung war ganz einfach:
50gr geschmolzene weiße Schokolade
ca 50gr Frischkäse
1EL Zucker
Spritzer Zitronensaft
Alles gut miteinander verrühren und dann für ca 1/2h kühl stellen, bis die Masse etwas fester geworden ist.

Lebkuchen Brownies

100g Schokolade
100g Butter
60g brauner Zucker
2 Eier
50g gemahlene Mandeln
2 EL Rum
2 TL Lebkuchengewürz
100 g Mehl
Backpulver, Natron

Schokolade mit Butter schmelzen, braunen Zucker sowie Eier unterrühren  und schaumig aufschlagen. Mandeln, Mehl, Lebkuchengewürz, Backpulver und Natron unterheben und nach Bedarf noch Rum dazugeben. Teig in eine kleine Backform (ca 20×20) füllen und backen bis er fest geworden ist.